Jeder, der eine Eigentumswohnung in Deutschland kauft, wird automatisch zum Miteigentümer der Immobilie und zum Mitglied der Eigentümergemeinschaft. Das trifft auch teilweise auf Eigentümer eines Reihenhauses zu. Innerhalb der Eigentümergemeinschaft müssen verschiedene Aspekte wie beispielsweise die Kostenverteilung zusammen beschlossen werden, für deren bequeme Regelung die Möglichkeit der Einrichtung eines gemeinsamen Fremdgeldkontos besteht.

Das Fremdgeldkonto, auch Anderkonto genannt, ist ein Bankkonto, auf das die Eigentümergemeinschaft das Hausgeld einzahlt. Das offene Anderkonto gilt als besonders sicher, da der Kontoinhaber die Wohnungseigentümergemeinschaft ist. Der Hausverwalter erhält zwar eine Vollmacht und kann über die Gelder verfügen, aber die Eigentümergemeinschaft kann Auskünfte einholen und darauf zugreifen. Somit besteht keine Gefahr, dass bei Insolvenz der Hausverwaltung oder im Falle eines Verwalterwechsel die Gelder der Eigentümergemeinschaft verlorengehen.

So kann die Eigentümergemeinschaft das Fremdgeldkonto kontrollieren Es bestehen mehrere Optionen für die Eigentümergemeinschaft, um die Kontoführung des WEG-Verwalters zu regulieren. Beispielsweise kann das Geldinstitut damit beauftragt werden, Duplikatsauszüge an ein Mitglied des Verwaltungsbeirats zu versenden. Auf Wunsch können sich auch weitere Eigentümer durch einen Zweitauszug informieren. Eine weitere Option ist die Einrichtung eines Online-Zugriffs auf das Konto, sodass alle Kontostände und der Geldverkehr für die Eigentümergemeinschaft ersichtlich sind, Überweisungen und Lastschriften jedoch nur vom Verwalter vorgenommen werden dürfen. Alternativ kann der tägliche Überweisungsrahmen des Anderkontos beschränkt werden, sodass der Verwalter nur bis zu einer bestimmten Summe eigenständig über das Geld verfügen darf. Für mittelgroße Summen müsste er dann zunächst die Zustimmung des Beirats einholen, und für größere Überweisungen ab beispielsweise 2.000 Euro müsste er zuvor den Beschluss der Eigentümergemeinschaft über die jeweilige Ausgabe abwarten.