Die Corona-Pandemie tangiert alle Lebensbereiche, und so gestaltet sich auch dieser Sommer ein wenig anders, mit Mundschutz, Abstand und Hygienemaßnahmen. Ein spontaner Sprung ins kalte Wasser, eine Abkühlung und das einhergehende Badevergnügen sind wegen limitierter Eintrittskarten in Freibäder nicht immer möglich. Es bleiben die erfrischenden Badeseen, die eigene Dusche und der Gartenschlauch. Wie wäre es aber mit einer Pool-Oase auf dem Dach, oder einem Planschbecken auf dem Balkon oder der Terrasse?

Ein kleines, mobiles Planschbecken geht fast immer und überall

Manche Babyplanschbecken sind so klein, dass sie sogar unter die Dusche passen. Für Babys und Kleinkinder sind sie ein Riesenspaß und eine willkommene Erfrischung auf Balkonen, Terrassen und natürlich im Garten, wo sie jederzeit problemlos aufgestellt werden können.

Ob sie auch auf Balkonen und Terrassen verwendet werden können, ist im Mietvertrag oder in der Hausordnung verankert. Andernfalls müssten Bewohner beim Vermieter diesbezüglich nachfragen. Wenn das Badevergnügen im Planschbecken erlaubt ist, sind bloß die gegebenen Ruhezeiten einzuhalten, übermäßiger Lärm und Wasserschäden beispielsweise durch einen ungünstigen Ablauf nach unten oder in die Mauerritzen zu verhindern.

Oft ergeben Aufstellbecken eine zu große Last für den Balkon oder die Terrasse

Aufgrund ihrer kleinen Größe und dem meist geringen Wasserstand für Kleinkinder stellen kleine Planschbecken für die Statik eines Standardbalkons meist kein Problem dar. Befüllt man ein Planschbecken mit einem Meter Durchmesser und füllt es bis zu zehn Zentimeter mit Wasser, erreicht es ein Gewicht von rund 80 Kilogramm. Bei einer allgemein üblichen Verkehrslast von intakten Standardbalkonen mit 400 Kilogramm pro Quadratmeter, macht ein mobiles Babyplanschbecken der Statik nicht zu schaffen. Bei Holzbalkonen, die im Laufe der Zeit morsch werden können, sollte man sicherheitshalber die Tragfähigkeit überprüfen.

Bei größeren Planschbecken sollte zuvor ein Statiker den Balkon begutachten

Anders verhält es sich bei großen Planschbecken oder Aufstellbecken mit einer weitaus höheren Wassermenge. Bedenkt man, dass ein Liter Wasser einem Kilogramm Gewicht gleichzusetzen ist, dann können Balkone mit großen Becken oder Aufstellbecken bald an die Grenzen ihrer Tragfähigkeit gelangen. Vor allem wenn sie bis zum Limit mit Wasser befüllt sind und Kinder darin baden. Um Gefahren auszuschließen, sollten die Statik und Traglast vor dem Badevergnügen berechnen. Das gleiche gilt für Aufstellpools oder Whirlpools auf dem Dach.

Ein Whirlpool – Home Spa und Wellness Oase auf dem Dach

Ein Wasserbecken mit Wasserstrudeln und Düsen, die den ganzen Körper massieren – Whirlpools oder auch oft Jacuzzis genannt sind beliebte, luxuriöse Wasserbecken in den verschiedensten Größen und vielfältiger Gestaltung. Auch für den inneren Wohnbereich geeignet, werden sie jedoch wegen ihrer hohen Luftfeuchtigkeit zumeist als Außenwhirlpools und vorwiegend auf den Dachterrassen platziert. In Zusammenhang mit Whirlpools fällt oft der Begriff Jacuzzi, der sich allerdings auf die italienische Familie Jacuzzi bezieht, die mit ihrer Erfindung der Hydromassage in Wasserbecken den Auftakt zur Geschichte der Whirlpools geleistet hat.

Für den eigenen Wellness-Whirlpool am Dach braucht es Vorbereitungen

Auszeit vom Alltag, Entschleunigung und Wellness-Time über den Dächern der Stadt: Ein Whirlpool auf dem Hausdach oder der Dachterrasse ist Luxus und ein Traum vieler Menschen. Vor der Errichtung der im Vergleich zum Aufstell- und natürlich Planschbecken sehr kostspieligeren Bade-Variante mit Massagefunktion oder Beleuchtung gilt einiges zu überprüfen. Ist das Dach für ein Außen-Whirlpool auf dem Dach geeignet, und laut Mietvertrag oder Hausordnung eine kleine Badelandschaft überhaupt erlaubt? Bietet die Statik genügend Sicherheit, und ist der Dachboden stark genug für das Gewicht eines Whirlpools, das mit über 1000 Liter gefüllt wird und dementsprechend viel Kilogramm besitzt?

Sind diese Fragen erst geklärt oder eine Lösung durch eine bauliche Verteilung der Lasten in die Wege geleitet, kann das luxuriöse Vorhaben umgesetzt werden. Angesichts der Vielzahl an Whirlpools lohnt sich ein Besuch bei Whirlpool-Herstellern, um das passende Spa-Erlebnis auf dem eigenen Hausdach zu ermöglichen, über Lieferung, Aufbau und Überdachung zu informieren und Pflegeanleitungen zu geben. Schlussendlich kann der Badespaß beginnen: Badehose anziehen, Badeente nicht vergessen, hinauf auf das Dach und hinein in die Badeoase.