Erfrischend grün, gut für das Klima und hilfreich für die Kanalisation – Dachgärten werden immer beliebter. Laut GebäudeGrün e.V. (BuGG) wurden im vergangenen Jahr von 7,2 Millionen Quadratmetern Dachfläche 17 Prozent intensiv begrünt.

Diese modernen Kleinoasen auf den Dächern internationaler sowie auch deutscher Großstädte zeigen sich in verschiedensten Größen und Gestaltungsformen. Mit wenig begrünten Flächen, einigen wenigen Sitzmöbeln und Pflanzen, die in den Wohnräumen überwintert werden, ähneln sie der luftigen Atmosphäre auf Balkonen oder Terrassen. Manche von ihnen sind als dauerhafte, ganzjährige Gartenparadiese angelegt, die sogar in der kälteren Jahreszeit für eine luxuriöse Auszeit auf hohem Niveau und einen meist sagenhaften Ausblick auf die Stadt bieten.   

Wärmedämmung im Winter und Hitzeschutz im Sommer

Die Stadtoasen auf den Dächern mancher Wohnhäuser bringen nicht für deren Bewohner eine angenehme Erfrischung an heißen Sommertagen oder lauen Sommernächten. Ein ausreichend begrünter und bepflanzter Dachgarten senkt auch die Temperaturen in den Innenräumen und wirkt wie eine ökologische Klimaanlage. Zum einen, weil das Grün die Immobilie bedeckt und die direkte Sonneneinstrahlung auf das Gebäude verhindert. Zum anderen haben Dachgärten positive Auswirkungen auf das Raumklima, weil durch das Aufsaugen und die Verdunstung des Regenwassers die Immobilie kühler gehalten wird. Im Winter hingegen wirkt die Begrünung wie eine Dämmung und Dachisolierung. Der Dachgarten wird also zu einer Klimaanlage mit positiver CO2-Bilanz. Dieses energetische Vermächtnis der grünen Oase auf dem Dach wird in vielen Städten sogar finanziell gefördert.

Dem Raum- wie auch Stadtklima zuträglich und ein Lebensraum für Tiere

Je mehr Dachgärten, desto besser für das Klima der gesamten Stadt. Die Bäume und Pflanzen auf den Dächern filtern die Staubpartikel und Schadstoffe aus der Luft des Großstadtdschungels und halten die Luft sauber. Außerdem entwickeln sich viele grüne Dach-Paradiese oftmals zu Raststätten und Lebensräumen für Tiere wie Insekten oder Vögel. Ein zusätzlicher Aspekt ist die Entlastung der Kanalisation, weil der Niederschlag auf den Dachgärten zu einem sehr großen Teil wieder verdunstet. Die UV-Strahlung wird von der Pflanzenvielfalt absorbiert und dringt erst gar nicht auf Mauerwerk und Fassade.

Nicht nur in Neubauten, auch in Bestandshäusern lässt sich eine Naturoase errichten

In Neubauten lassen sich Dachgärten in verschiedenster Gestaltung gut bereits zu Planungsbeginn andenken und folglich realisieren. Auch in vielen Bestandsbauten, so die baulichen Voraussetzungen gegeben, behördlichen Genehmigungen erteilt und Eigentumsverhältnisse geklärt sind, lassen sich die beliebten Naturoasen inmitten und mit Blick über die Stadt umsetzen. Allerdings sollte man das nicht in Eigenregie durchführen, sondern professionelle Fachleute zur Planung und Errichtung einsetzen.

Dachgarten realisieren

Bei der Realisierung der ökologischen Dachbegrünung muss zuerst ein Blick in den Bebauungsplan geworfen und die Statik überprüft werden. In manchen Fällen kann das Vorhaben aus architektonischen Gegebenheiten leider nicht realisiert werden, weil sich beispielsweise die Dachkonstruktion nicht genügend Tragfähigkeit besitzt.

Wenn die baulichen Voraussetzungen jedoch gegeben sind und der Finanzrahmen das individuelle kleine Naherholungsgebiet auf dem Dach zulässt, lassen sich Grünflächen für Beete, Sträucher, Stauden oder kleinere Bäume errichten. Urban Farming für den Obst- und Gemüseanbau zum Beispiel kann hoch über der Stadt genauso betrieben werden wie ebenerdig. Kleinere Spielflächen wie Sandkästen lassen sich integrieren, und sogar Swimming-Pools sind keine unrealisierbare Vorstellung. 

Pflanzen, Sonnensegel und Sitzmöbel machen den Dachgarten zur persönlichen Naherholung

Bei der Gestaltung der Dachterrassen oder Flachdächer sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Je nach Begrünungsintention entstehen Gärten mit pflegeleichten Gräsern, bodendeckende Dachbegrünung oder eine aufwendige Intensivbegrünung, die oft üppigen Gartenlandschaften gleichkommen. In jedem Fall bedarf es einer professionellen Dachabdichtung für die notwendigen Funktionsschichten, die Wasser- und Nährstoffversorgung sowie Dachentwässerung.

Ist der Dachgarten einmal angelegt, fehlen nur noch ein ausgeklügeltes Beleuchtungssystem oder Solarleuchten, vielleicht eine Feuerschale, die man nur unter Berücksichtigung der Brandschutzkriterien verwendet, Hollywood-Schaukel, Sonnensegel, Outdoor-Teppiche und -Möbel. Dann sind die individuellen Dachgärten perfekte Rückzugsorte für traumhafte Stunden und ein eigenes Naherholungsgebiet inmitten der Großstadt.