Endlich ist der Sommer da und mit ihm die erfrischende Balkon-Saison. Für jeden Balkon gibt es gestalterische Möglichkeiten, um diesen zu einer erfrischenden Oase inmitten der Großstadt werden zu lassen. Seien es farbenfrohe Pflanzen, Kräuter oder sogar Obst und Gemüse. Eine passende Sitzgarnitur dazu und schon wird das verlängerte Wohnzimmer zum Freizeitparadies. Wie in der Gartengestaltung gewinnen auch in der Dekoration der Freiluftzimmer die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Insektenfreundlichkeit immer mehr an Bedeutung. Wer den Aufenthalt auf dem Balkon genießt, verpasst diesem bestimmt gerne Wohlfühlcharakter mit einem modernen Anstrich. Für die Balkongestaltung haben wir einige wenige Tipps parat. Prinzipiell liegen alle Dekoideen im Trend, die den Außenbereich zu einem Traumbalkon und Ort der Erholung gestalten.

Bienen lieben Balkonpflanzen

Um dem Bienensterben entgegenzuwirken, hegen viele Balkonbesitzer den Trendgedanken nach insekten- oder bienenfreundlichen Pflanzen auf den Balkonen. Prächtige Rosenarten stellen für Bienen eine Nahrungsquelle dar. Auch blühende Gewürze wie Thymian oder Minze und Rosmarin gelten als bienenfreundlich und bieten eine bunte Abwechslung in der Blumendekoration, die den Bienen und Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten Nahrung bietet. Mit einem vielfältig begrünten und bepflanzten Balkonarrangement leistet man einen kleinen, persönlichen umweltbetonten Beitrag.

Die Gießkanne ist immer ein Balkontrend

Nicht nur sonnenhungrige Pflanzen wie Lavendel, Geranien oder Zauberglöckchen brauchen ausreichend Wasser. Auch Schattenpflanzen wie Fuchsien, das fleißige Lieschen oder Hortensien müssen regelmäßig gegossen werden. Wer keinen Wasseranschluss auf dem Balkon zur Verfügung hat, ist auf die klassische Gießkanne angewiesen. Diese muss optisch schon lange nicht mehr traditionell sein. Funktionale Gießkannen gibt es mittlerweile in Trenddesigns mit Flamingo-Optik, formschönem Retro-Look, englisch interpretiertem Blumendekor und aus verschiedenen Materialien. Der Gießkanne als Hingucker sind keine Grenzen mehr gesetzt.  

Sonnenschirme und Rollos auf dem Giardino bieten Licht- und Sichtschutz

Ein Sonnenschirm sollte natürlich auf keinem Balkon fehlen. Aufgrund seiner modernen Ausstattung mit verschiedenen, teils wasserdichten Stoffen, unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten oder einer Schwenkvorrichtung eignet er sich sogar als Regenschirm. Außerdem schirmt er neugierige Nasen ein wenig ab. Einen gänzlichen Sicht- wie auch Sonnenschutz bieten blühende Geländer oder auch Rollos, die den Balkon in ein angenehmes Schattenparadies tauchen. Hierbei liegen Balkonbesitzer in dieser Saison mit Bambus im Trend.  

Chillen auf der Hollywoodschaukel. Oder doch auf dem Hängesessel?

Die gute alte Hollywoodschaukel als beliebtes Sitzmöbel bekommt Konkurrenz! Die aus Rattan oder Stoff gefertigten und mit Kissen ausgelegten Hängesesseln, in denen man angenehm schaukeln kann, scheinen sich geradezu begehrten Balkonmöbel zu entwickeln. Farblich gesehen liegt Rot im Trend. Dieser Akzent ließe sich beispielsweise mit einigen wenigen Sitzkissen auf weichen Outdoor-Teppichen erreichen, die flexibel einsetzbar und leicht zu verstauen sind. Mit Lichterketten und Windlichtern klingt der Feierabend auf diesen Sitzgelegenheiten besonders erholsam aus.

Vertikale Blütenpracht macht den Balkon zur Sommerwohnung

Prinzipiell gilt: Alles gilt als Balkontrend, solange es einem selbst gefällt und die Mitbewohner nicht beeinträchtigt. Zumeist erscheinen Balkonpflanzen als Dekoideen, die die heimischen Balkone farbenfroh zieren. Mittlerweile blicken aber auch kleine Obstbäume, Gemüse- oder Tomatenstauden durch manches Balkongitter hindurch. Und sogar mediterrane Pflanzen wie Oleander, den man zum Überwintern in den Innenbereich verlagern sollte, oder Olivenbäume sind im Kommen. Nicht immer reicht der Platz für Urban Gardening, um die Natur großflächig erfahrbar zu machen. Dieser Gartenstil wird vorwiegend auf Dächern realisiert. Ein vielfältig bepflanzter Balkon aber ist ein Schritt in die Richtung, aus der Kleinterrasse einen kleinen Garten zu zaubern. Um die begrenzte Balkonfläche auszunutzen, kommt eine vertikale Bepflanzung oder Begrünung gut an. Dabei befestigt man für Blumen, Pflanzen, Kräuter, Erdbeeren oder Gemüse Kräuterregale vertikal an den Wänden, Blumenampeln oder Hängetöpfe an der Decke. Den Gestaltungsideen sind keine Grenzen gesetzt. Nun aber ab auf den neuen Traumbalkon!